STRICTE OBSERVANCE TEMPLIERE
Ordre du Temple rétabli et renouvelé

 

 

 

Einige Anmerkungen über den
Tempelorden der Strikten Observanz

Der Tempelorden der Strikten Observanz (S.O.T.) wird ebenfalls der Illuste Tempelorden der Strikten Observanz (O.I.S.O.T.) genannt und wurde in der Form eines Vereins nach dem Gesetz 1901 gegründet. Bedingt durch die Schottische Großloge (G.I.E.S.O.)  der Strikten Observanz, ist dies eine freimaurische Institution. Die Mitglieder  „Brüder und Schwestern“ haben miteinander das Ziel, sich im Tempelorden der Strikten Observanz, der ein Ritterorden ist, zu integrieren.
Die Laufbahn ist sowohl initiativ als auch traditionell und hat als Grundlagen:

Mitglieder eines Ritterordens unterliegen der gleichen strikten Einhaltung  der alten Regeln des Freimaurer Ordens, das heißt den traditionellen Regeln der regulären Freimaurerei einerseits und seiner Verfassung (Allgemeine Bestimmungen und Statuten).

Der Orden ist gemischt (Frauen und Männer). Wir kommen darauf später zurück.

Der Tempelorden der Strikten Observanz ist Teil der großen Bewegungen des freimaurischen  Denkens und dies insbesondere zurückgehend bis in den ersten Teil „Der Aufklärung“.
Zu seinen Beschützern und prominenten  Mitgliedern gehörten zwei Kaiser, über zwölf Könige und regierende Prinzen, zahlreiche Mitglieder des Hochadels, hohe Verwaltungsbeamten, hochrangige Offiziere, freie Berufe und berühmte Künstler, unter denen Wolfgang Amadeus Mozart oder auch Johann Wolfgang von Goethe.
Im 18. Jahrhundert wollte die Strikte Observanz ein Tempelorden sein, „restauriert und erneuert“. Er kann als Tempelorden durch einen schottischen Seitenzweig in Verbindung gebracht werden. Durch eine Templerwehr war das ein Fortbestand in Schottland. Innerhalb diesem schottischen Weiterbestehen wurde Karl Gotthelf Reichsfreiherr von Hund 1742 aufgenommen und der Prätendent Karl-Eduard Stuart wurde am 24. September zum Großmeister im Holyrood Palace zu Edimbourg  gewählt. Diese Abstammung ist alleine ausreichend, um die Strikte Observanz als authentischen Fortbestand des alten Templerordens zu machen.
Seit seiner Weiterbelebung 1995 und nach mehr als 2 Jahrhunderten Schlaf, hat die Strikte Observanz großen Erfolg und heute wiederum die Mittel, ihre ritterlichen- und christlichen Werte in die ganze Welt weiterzugeben.

Die Schottische Großloge der Strikten Observanz

Die Schottische Großloge der Strikten Observanz verwaltet die allegorischen Lehrlings-Gesellen- und Meisterlogen. Die letzten eignen sich zur Verbesserung des symbolischen Studiums und der allgemeinen Spiritualität. Nach gewisser Zeit und bewiesener Kenntnis der Tradition des Ordens können sie Zugang zu dem Inneren Kreis des Ordens haben.

Die gehandhabten Rituale der Logen der Strikten Observanz „kontemporäre“ sind identisch gemäß beglaubigter Kopie und konform dem Original von Dresden vom 17. März 1774; unterschrieben von Friedrich August Müldauer, mit allen Vollmachten der Abwesenden und den hochgradigen Besucher Friederich Aloys Graf von Bühl.  Wir erinnern, dass die erste Loge der Strikten Observanz am 24. Juni 1751 in Kittlitz (Deutschland) gegründet wurde.

Die vorgeschlagene initiative Laufbahn basiert auf der christlichen  Esoterik und stützt sich auf die Grundmauern  der Freimaurerei des 18. Jahrhunderts.
Die Schottische Großloge der Strikten Observanz ist gemischt, weil sie der Auffassung ist, dass die Freimauerei in erster Linie eine universelle Bruderschaft ist.
Die SOT ist eine initiative-, weltoffene Gesellschaft. Unabhängig ihrer Obedienzen akzeptiert sie daher gerne den Besuch von allen Brüdern und Schwestern, die gemäß den Regeln aufgenommen wurden. Dies aber nur, wenn sie nicht von unserem Orden oder anderen freimaurischen Instanzen  entlassen worden sind.
Die Besuche sind nach dem Ermessen des ehrwürdigen Meister vom Stuhl möglich.
Dadurch, dass nur ein Ritual praktiziert wird, den des schottischen Rituals der Strikten Observanz, kann eine doppelte Zugehörigkeit erlaubt werden (d.h., dass ein Mitglied der SOT einer anderen Obedienz angehören kann.)   
Der TEMPELORDEN DER STRIKTEN OBERSERVANZ  und mit seiner Schottischen Großloge versucht nicht die profanen Beziehungen zu pflegen. Die Mitgliederanzahlen  entwickeln sich heute harmonievoll  auf mehreren Kontinenten. Seit einigen Jahren sind in der Tat zahlreiche Freundschaftsabkommen in der ganzen Welt regelmäßig  unterschrieben worden und dies mit verschiedenen freimaurischen Institutionen, selbst Groß Prioraten.
Durch ein freimaurisches System vermittelt, belebt der Orden zunächst bei seinen Mitgliedern die Einweihung  und als zweites, das ritterliche Ideal, welches sich seit seiner Gründung im XII Jahrhundert auf die jüdischen-christlichen Werte stützt. Jeder gläubige, wohlwollende  Mann oder Frau kann durch die Große Schottische Loge somit Zugang zum Illustren Tempelorden der Strikten Observanz haben.

Der Tempelorden der Strikten Observanz  

Der Tempelorden der Strikten Observanz bietet jedem ernsthaft Suchenden eine vollständige und bemerkenswerte Einweihung.

Durch ein militärisches Ritual werden im Inneren  des Ordens  ritterliche Werte vermittelt. Dieser Besteht aus den Logen der schottischen Meister der Strikten Observanz, dann das Novizen Haus und zum Schluss die Versammlung der Tempelritter. Es ist darauf hinzuweisen, dass es zwischen dem Grad des schottischen Meisters der Strikten Observanz es noch den Grad des Ritters des Degens oder des Ostens und den Ritter vom Rosenkreuz gibt.

Alle im Orden erlernen die Anwendung der vorher erworbenen Kenntnisse, ein Verhalten unter Wahrung der moralischen- und ritterlichen Werte, Einhaltung  des gegeben Wortes. Unter diesen werden einige  auserwählt und in den Führungskreis des Ordens gewählt.

Unter dieser Elite werden Mitglieder des Klerikats  kooptiert. Dieser besteht aus 3 Graden: Antragsteller, Novize, Kanoniker       

Der Tempelorden der Strikten Observanz verbreitet einerseits  die Werte der traditionellen Freimaurerei und die der Ritterlichkeit. Diese Werte beziehen sich auf den Beruf des Erbauers und der ritterlichen Geste. Sie sind nicht veraltet, da sie die gleichen Traditionen haben.

Die Statuten der Strikten Observanz hinsichtlich der Sitten und Ihrer Einhaltung

Dies hier ist ein Auszug der Regeln, die der junge von Hund am Anfang der Strikten Observanz genehmigt hat und die noch heute weitergegeben werden.

Die Mitgliedschaft zur Freimauerei kann aus sehr unterschiedlichen Anreizen kommen. Diese Anreize werden durch den neu aufgenommenen Bruder oder Schwester bestimmt.
Sie sehen dort verantwortliche Männer und Frauen vereint und da ihnen dies gefällt, möchten Sie dieser Bruderkette angehören.

Dies ist natürlich das schönste Motiv.

Außer Juli und August treffen sich die Brüder und Schwestern der Strikten Observanz  monatlich zu einer Tafelarbeit.

Jeden Monat findet ebenfalls „Ausbildungsunterricht“ statt.

Templer Orden der Strikten Observanz, Erwerbung der Mitgliedschaft

Aufnahme in den Orden

Beiträge

Hinsichtlich für Ihre Aufnahme:

Für Ihre Aufnahme in unseren Orden liefern wir Ihnen gegen Entgelt,  Ihren Zierrat, Degen, Dreispitz, Schürze und die Medaille unserer Schottischen Großloge  der Strikten Observanz, die Sie bei jeder Tafelarbeit müssen.

Freimauer Orden der Strikten Observanz
www.stricte-observance-templiere.com
Didier PESTEL
General Großmeister des Ordens
und alle seiner Provinzen, die weltweit verstreut sind
00336 07 36 76 76
gmg.sot@gmail.com

1751 - STRICTE OBSERVANCE TEMPLIERE - 1995